Skip to content

Lesung: Mi Corazon – Meine liebe Luise …

Im Februar 1936 zieht Heinrich Hegener als Straßenmusikant durch Andalusien. Noch immer denkt er an Luise, seine große Liebe in Deutschland. Vor zwei Jahren hat er seine Heimatstadt verlassen: zum einen aus Abscheu gegen die Nazis, zum anderen, weil Luise seinen Heiratsantrag abgelehnt hatte.
Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, der Spanische Bürgerkrieg bricht aus und Heinrich schließt sich den Internationalen Brigaden an. Er kämpft gegen die Faschisten, bis er mit Ende des Krieges über die Pyrenäen flüchten muss. Hier kommt er in französische Internierungshaft. In seiner Verzweiflung schreibt er Luise und obwohl er glaubt, sie schon lange verloren zu haben, antwortet sie und gesteht ihm ebenfalls ihre Liebe. Die beiden versprechen sich, zueinander zu finden und zu heiraten. Doch noch ahnen sie nicht, wie lange sie noch getrennt sein werden. Denn nachdem die Deutschen Frankreich eingenommen haben, wird Heinrich zurück nach Deutschland gebracht und ist lange Zeit in der Steinwache in Dortmund inhaftiert. Ohne die Chance auf einen fairen Prozess kommt er von dort aus nach Dachau ins KZ. Doch selbst im Lager gelingt es ihm, Kontakt zu Luise zu halten. Es sind ihre Briefe, durch die es ihm gelingt, die Jahre der Qualen und Demütigungen zu überleben.

Ihre Enkelin Jenny Heimann ahnt als Kind und junge Erwachsene nichts von der Liebes- und Widerstandsgeschichte. Doch 20 Jahre nach dem Tod der Großeltern fallen ihr die Briefe, die sich Heinrich und Luise in den Jahren ihrer Trennung schrieben, in die Hände. Anhand der alten Dokumente und durch Berichte von Familie und Weggefährten rekonstruiert die Journalistin die Geschichte und schreibt den außergewöhnlichen, bedrückenden wie hoffnungsvollen Roman „Mi Corazon“.

Die Lesung fand am 26. Februar um 19.30 Uhr in Ihrer Buchhandlung „Lesezeit“ statt.

Jenny Heimann

Mi Corazon – Meine liebe Luise …
kartoniertes Buch
17,90 €

Unsere Nachbetrachtung zur Lesung mit Jenny Heimann.

Am Donnerstag, dem 26.02. trug die Autorin Jenny Heimann aus ihrem Buch „Mi Corazon Meine liebe Luise …“ in der Buchhandlung Lesezeit vor. In 1 1/2 Stunden wurden ausgewählte Textpassagen dargebracht – immer wieder unterbrochen von persönlichen Anmerkungen der Autorin. Gebannt hörten die Gäste der Buchhandlung Lesezeit Frau Heimann zu – es war teilweise mucksmäuschenstill. Die beeindruckenden Erfahrungen ihrer Großmutter und insbesondere ihres Großvaters führten zu einer emotionalen Lesung, die durch ein kleine Bildershow unterstützt wurde. Abschließend beantwortete Jenny Heimann Fragen zu den Inhalten des Buches, aber auch zur Entstehung von „Mi Corazon“. Im Folgenden hören Sie das Interview, das Frau Vogel nach der Lesung mit Frau Heimann führte.

Unser Interview mit der Autorin:

Cookie Plugin von Real Cookie Banner